Tegel schließen – sofort

Der Flugbetrieb auf den Berliner Flughäfen ist um 95% reduziert. Pankow genießt die Ruhe am Himmel und alle Betroffenen erhalten einen nachhaltigen Eindruck, wie stark der Fluglärm das Alltagsleben belastet hat.

Durch das nur noch geringe Flugaufkommen, gibt es Überlegungen, den Flugbetrieb in Berlin-Tegel vorübergehend zu schließen. Man kann wegen der bestehenden Grenzschließungen und Kontaktbeschränkungen davon ausgehen,  dass der Flugbetrieb bis November bei weitem nicht mehr an das ursprüngliche Niveau heranreichen wird. Am 8. November soll planmäßig der Tegeler Flugbetrieb vom BER durchgeführt werden.

Die Bürgerinitiative „Pankow sagt Nein zu Tegel” fordert daher die sofortige Schließung des Flughafens Tegel und eine Verlagerung des verbliebenen Flugverkehrs nach Schönefeld-Alt. Weiterhin fordern wir die Verlegung des Regierungsflugbetriebs und der Hubschrauberstaffel des Bundes zum Flughafen BER.

Die Stilllegung Tegels könnte pro Monat 6 Millionen Euro einsparen und die landeseigene Flughafengesellschaft entlasten. Die Kapazitäten in Schönefeld-Alt reichen für die Rückholaktion und den aktuellen Flugbetrieb bis November aus.


Update: Wir fordern die sofortige Schließung des Flughafen TXL. Darüber berichtet auch der @Tagesspiegel.